Support The Anglo-American Cultural Imperialism!

Während hierzulande nur Scheiße produziert wird, kann man in den USA gefühlt alle fünf Sekunden einen neuen tollen Film sehen. Beweisstück A. Kein Wunder, dass man auch den politischen Protest von dort holt. Dennoch komisch: Undankbarkeit.
Nun aber zu schöneren Dingen. Die kommen, natürlich, aus den Vereinigten Staaten von Amerika:

usw! Wer Filmtipps hat, kann ja mal kommentieren.

verlinken:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • email

6 Ansprachen zu „Support The Anglo-American Cultural Imperialism!“


  1. 1 miles Oktober (24) 2011 um 02 12´

    drive! :)

  2. 2 gestrandet Oktober (24) 2011 um 20 08´

    Ich finde nicht, dass „der deutsche Film“ per se schlecht ist. Positivbeispiele (sogar welche mit NS-Bezug ;)): Mein bester Feind und Der Pianist (naja nur bedingt ein „deutscher“ Film).

    An die imperialistische US-Kulturindustrie kommt dies natürlich nicht ran ;) Ein Film, schon etwas älter, dennoch erst kürzlich gesehen: Stay.

  3. 3 shuky Oktober (24) 2011 um 21 43´

    the infidel (alles kosher)
    is allerdings ne halb deutsche produktion, also vielleicht nicht

  4. 4 tnb Oktober (25) 2011 um 15 34´

    @shuky&miles: Danke, die hab ich auch schon auf meiner Liste :).

    @gestrandet: http://de.wikipedia.org/wiki/Mein_bester_Freund :D

  5. 5 Anonymous Oktober (25) 2011 um 18 52´
  6. 6 powled November (5) 2011 um 11 49´

    Restrepo
    Iraq in fragments (ist aber von einem Canadier)
    The Night of the Hunter

    und auch sehenswert:
    Mr. Death: The Rise and Fall of Fred A. Leuchter, Jr.
    Gummo

Schluss jetzt.